DHKW

Kostenlose Druckluft

Kostenlose Druckluft in meinem Betrieb? Ja, das ist möglich, auch im Mittelstand. Dank neuester Innovation made in Germany! Wir stellen vor:

Das Druckluft-Heiz-Kraftwerk.

Neben Strom ist Druckluft die zweitwichtigste industrielle Energiequelle. In der modernen Industrie verursacht die Erzeugung von Druckluft rund 10% der gesamten Energiekosten eines Unternehmens. Aufgrund der sich ändernden politischen Rahmenbedingungen entstehen durch die Strompreise enorme Betriebskosten, die herkömmliche Kompressoren zunehmend unwirtschaftlich werden lassen.

Auf der anderen Seite wird bei der Verdichtung von Luft 100% der mechanischen Energie in thermische Energie umgewandelt. Diese wird jedoch häufig nicht genutzt oder nur teilweise im Nachhinein mit einem geringen Prozentsatz zurückgewonnen.

IMG_3192

Ein Druckluftheizkraftwerk (DHKW) enthält einen gasbefeuerten Verbrennungsmotor, der nutzbare sensible Abgaswärme für industrielle Anwendungen erzeugt. Eine Kupplung verbindet den Verbrennungsmotor mit einem Schraubenverdichter (die Druckluftliefermenge ist hierbei über die Drehzahlregelung des Verbrennungsmotors variabel). Durch die gasbefeuerte Bereitstellung von Druckluft fällt so bis zu 100% Nutzwärme an. Am Kühlwärmewassertauscher und den Abgaswärmetauschern des Motors als auch an der Wärmerückgewinnung des Kompressors wird die thermische Leistung ausgekoppelt. So entsteht theoretisch ein thermischer Wirkungsgrad von über 100%.

IMG_3193.PNG

Wenn man also im Sinne eines Blockheizkraftwerks die Drucklufterzeugung an die industrielle Wärmeerzeugung koppelt, wird kein Strom mehr für den Betrieb des Kompressors benötigt und die herkömmlichen Betriebskosten entfallen komplett. Sie erzeugen kostenfreie Druckluft als Nebenprodukt Ihrer benötigten Industriewärme (z.B. Temperaturniveau 90°C) ohne Energieverlust.

Anwendungsgebiete:

Überall wo konstante industrielle Prozesswärme bei gleichzeitigem Grundlastdruckluftbedarf benötigt wird, macht ein DHKW Sinn. DHKWs können Prozesswärme zwischen 90°C und 500°C zur Verfügung stellen. In folgenden Branchen ist der Anteil am Wärmebedarf in diesem Bereich zu min. 80% gegeben:

Maschinenbau, Metallbearbeitung, Glasgewerbe, Keramik, Gummi- und Kunststoffwaren, Papier-, Verlags- und Druckgewerbe, Holzgewerbe, Textil- und Bekleidungsbranche, Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung.

Erfahrungen:

  • DHKWs mindern die betriebliche Steuerlast im Bereich der Energiesteuer durch Erreichen gesetzlich vorgeschriebener Gesamtwirkungsgrade.
  • Das Postberg+Co HWV20 erreicht mit bis zu 22 kW Verdichtungsleistung bei 10 bar und bis zu 60 kW thermische Leistung einen technischen Wirkungsgrad von 95%.
  • Der Einsatz des altAIRnative DHKW 08/630 führt bei einer Laufzeit von 8000 h/Jahr zu einer Einsparung von 315 Tonnen CO2 gegenüber der getrennten Bereitstellung.
  • Der Einsatz des BOSCH CHP-CA570NA ergab bei 90%iger Auslastung ein Kostenersparnis von 50.000,- €/Jahr mit einer Amortisierung der Investitionskosten nach nicht einmal 3 Jahren.

hwv20-e1508932870193.jpg

Unsere Leistung:

Wir realisieren ein DHKW in Ihrem Betrieb. Für mehr Informationen und eine kostenlose Erstberatung zur technischen Machbarkeit in Ihrem Betrieb sowie anschließender Installation und Inbetriebnahme können Sie uns hier jederzeit einfach, schnell und unverbindlich kontaktieren.

Zur Anfrage


Quelle:
Bildmaterial: ©BDEW Bundesverband der Energie-Abnehmer, ©altAIRnative GmbH, ©Postberg+Co. GmbH

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close